.


2003 erschien mein erster Roman, ich habe zwei Literaturpreise gewonnen und bin bei einigen Lesungen aufgetreten.

Im Einzelnen:

  • Beim ersten Internationalen Felsenland Literaturpreis habe ich den dritten von vier Plätzen belegt. Mit Pokal, Urkunde, Blumenstrauß, 50 Euro und einer Hotelübernachtung wurde mein Gedicht "Felsenblumenmädchen" am 19. Oktober 2003 gewürdigt. Jürgen Himbacher, Organisator dieses Literaturereignisses, selbst Autor und außerdem Betriebsführer der Erzgrube Nothweiler im Dahner Felsenland (Pfalz) hat mit seiner Idee für diesen Wettbewerb ein kulturhistorischen Schritt für das 200-Einwohnerdorf Nothweiler vollzogen. Das bestätigte auch der Oberbürgermeister, der die Schirmherrschaft für den Preis übernommen hatte und es sich nicht nehmen ließ, den Preisträgern persönlich zu gratulieren. Da der Wettbewerb international ausgeschrieben war, gab es zahlreiche Einsendungen aus Europa, China und den USA. Ganz im Sinne dieser Internationalität erhielt den ersten Preis Lache Bahadur aus Nepal mit einem Gedicht, dass er sowohl in Sanskrit, Englisch als auch deutscher Sprache eingereicht hatte. Ähnlich wie Bochum ist Nothweiler eine ehemalige Bergbaustadt (Erz), deren Einwohnerzahl nach Schließung der Gruben drastisch zurück ging. Unterdessen wird das Dahner Felsenland touristisch erschlossen.
  • Mein erster Roman "Das Schattenmädchen" (Liebesgeschichte einer multiplen Persönlichkeit) kann ab sofort im SalonLiteraturVerlag oder in jeder Buchhandlung bestellt werden (Textprobe).
  • Die junge Akademie der Wissenschaften fragte: "Was wollen wir wissen?" und mein Aufsatz "Das Storchenmädchen" gehörte zu den besten 15 (von 351) Antworten darauf.
  • Beim Dorstener Lyrik-Wettbewerb ist mein Gedicht "Unsichtbar" unter 567 Einsendungen von der sechsköpfigen Jury auf Platz 1 gewählt worden:-)! Danke an alle, die am 3. Mai bei der Preisverleihung und Lesung anwesend waren, zu diesem gelungenen Tag beigetragen und mich so intensiv zum weiteren Schreiben ermutigt haben!