.

  • Was ist Ursumu? Ein Ort, eine Stadt, ein Land? Vielleicht gar eine versunkene Welt wie Atlantis oder Vineta? Oder ein Ort in uns selbst?
  • Niemand weiß es, aber jeder ahnt: Ursumu liegt in unbestimmter Ferne, es ist ein mythischer Ort, eine fremde Welt. Zugleich ist es etwas ganz Vertrautes, etwas nach dem wir uns alle sehnen.

Eine kleine Gruppe von Menschen macht sich auf den Weg,  um Ursumu zu suchen. Acht verschiedene Landschaften müssen die Suchenden durchwandern, bis sie etwas Wichtiges entdecken. Aber haben sie das geheimnisvolle Ursumu gefunden?

 

pixel
ursumu
Werden auch Sie am Ende der Wanderung Ihr Ursumu gefunden haben?,

Eine Collage über die Begegnung mit der Fremde in und um uns. Theaterstück in neun Akten unter Mitwirkung von Paul Engelen, Utz Peter Greis, Christian Hardick, Verena Liebers, Christiane Schmitt und Jürgen Seifert.

 

Szenentitel:

1. Sich verlieren
2. Fremd unter Fremden
3. Verborgen
4. Im Dickicht
5. Nebelschwaden
6. Der Fremde in meinem Haus
7. Entfremdung
8. Verschnürt
9. Sich wiederfinden

 

Zur Entstehung des Theaterstücks:

Eine Gruppe von Schauspielern traf sich über ein Jahr und improvisierte zu dem Thema "In der Fremde". Im Verlauf der Zeit entstanden neun locker assoziierte Szenen aus Text, Schauspiel, Bewegung und Musik.

Sie beleuchten das Thema "Fremd" in ganz verschiedenen Situationen, z. B. am Arbeitsplatz, in der Partnerschaft oder in der Natur.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok