.

 VIGLis Wanderbühne ist eine Off-Off-Theatergruppe in Bochum. Wir entwickeln Lesungen mit Musik aus meinen Texten. Mit unseren "lebenden Gedichten" wandern wir mitunter auch durch Parks und haben alles Nötige im Handwagen dabei.viglis theaterarbeit1

Geschichten zu erzählen ist elementar. Sie dienen uns als Spiegel, als Tor zu neuen Welten und Brücke zwischen Individuum und Gemeinschaft

Erzählungen sind das Sonnenlicht, das unser tägliches Mosaik zum Leuchten bringt.

Um zu erzählen, haben wir viele Möglichkeiten: Worte, Schauspiel, Musik.

Sprache kann sich dabei an ihren Ecken und Kanten in Musik verwandeln.

 

Die Sprachmelodie, der Sprachklang, unsere Mimik und Haltung transportieren den Inhalt jenseits der Worte

Erzähler und Zuhörer sind das Liebespaar, das sich in der Geschichte auflöst oder sich in deren Widerhaken verfängt und zerreibt. Ein Prozess, der immer wieder von Neuem geschieht und sich doch nicht wiederholt.P1130304kl

Auf der Erzählbühne darf das passieren, was wir in uns selbst vermeiden, denn dort können wir es kritisieren und hassen und uns befreien.

Auf der Erzählbühne darf das passieren, was wir uns heimlich träumen, denn dort können wir es lieben oder abwerten, ohne uns zu schämen.

Auf der Erzählbühne dürfen Wunder passieren, die wir lachend als übertriebenen Unsinn bezeichnen - und leise in uns aufsaugen, um ein Stückchen heller weiter zu leben.

VIGLi
VIGLis Wanderbühne

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausbildung: Meine Theatererfahrung beruht auf mehreren Jahren Unterricht im Improvisationstheater bei Paul Hänel (Düsseldorf), Stimmausbildung bei Susanne Ruppel (Bochum), regelmäßigen Weiterbildungen z.B. beim Körpertheater von Roland Dingfeld und Gandalf Lipinski (Köln), beim TuT (Schule für Tanz und Theater in Hannover), u.a..
Wesentlich lerne ich aber vor allem seit zehn Jahren von den kreativen Menschen, die mich umgeben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok