.

31. August 2016. Die Stader Stiftung für Kultur und Geschichte kümmert sich nicht nur darum, dass alljährlich ein Künstler dank des Stipendiums drei Monate in Stade arbeiten darf, sondern auch um diverse Denkmäler. P1050111klSo auch um den Stader Hafenkran im Stadthafen von 1927, der nach aufwändiger Restaurierung dort als Denkmal erhalten ist und zu besonderen Anlässen auch besichtigt und bestiegen werden kann. P1050086kl

Schon in der Museumsnacht hatte ich dort ein interessantes Gespräch mit dem Kranführer, der als Spezialist für Kranbau die Restaurierung angeleitet hatte. Da durfte ich wegen des schlechten Wetters aber nicht bis zur obersten Spitze steigen.

Heute war es nun endlich soweit, dass ich über die schmalen Stufen bis zur Aussichtsplattform steigen durfte.

Ein phantastischer Rundbllick war das heute bei diesem strahlenden Wetter. Vor allem mag ich es, Hausdächer von oben zu sehen. Wenn ich Kranbesitzer wäre, würde ich sicher jeden Tag einmal nach oben steigen, um den Überblick über die Welt zu genießen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok